Geschichte der Philosophie

Philosophie ist ihre Zeit, in Gedanken erfasst. (Hegel)

Epochen

600 B.C. - 600
450 b.c. - 300 b.c.

-Phil. als enzyklopädisches Wissenssystem
-Demokrit, Sokrates, Platon, Aristoteles

300 b.c. - 100 b.c.

-Epikureische, Stoische, Skeptische Philos.
-Ethik im Zentrum

100 b.c. - 500

-Wiederbelebung der stoischen Phil. (Seneca, Marc Aurel, Cicero)

600 - 1450
1450 - Present

Reformation(16. Jh.)
- Zerfall der religiösen Einheit/Pluralisierung
- Autoritätsverlust der Kirche auch in den Bereichen Moral und Moralphilosophie
→ Bemühen um eine von kirchlicher Autorität unabhängige, für vernünftige Menschen einsehbare Basis moralischer Erkenntniszu
Entwicklung der neuzeitlichen Wissenschaften
→ Versuche, auch den Menschen als moral. urteilendes Wesen empirisch zu erklären
Neue Grundprobleme der Ethik
- Was ist die Grundlage/ Quelle der Moral (Gefühl oder Vernunft/Verstand)?
- Wie können wir sie erkennen?
- Wie kann der Mensch motiviert werden, moralisch zu handeln?

1500 - 1600
1700 - 1800

Aufklärung

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Kant (1784)

  • europäische Bewegung
  • Lichtmetapher: enlightenment; les lumières; illuminismo; illustración
  • „Licht der Vernunft“: Selbstbestimmung (Autonomie) statt dumpfe Unwissenheit
  • Kritik an religiösen Dogmen, tradierten Praktiken
  • Fortschrittshoffnung (Wissenschaft, Technik)
1789
1800 - 1900

typische Vertreter Marx oder Nitzsche

1900 - Present
1900 - 1930

Mit Moore beginnen metaethische Betrachtungen. Aber Autoren wie Moore, Frankena oder Ross zielen am Ende wieder auf eine normative Ethik

1930 - 1960

reine Metaethik

1960 - Present

Personen

469 b.c. - 399 b.c.

!>

Sokrates

• Philosophie als Methode des kritischen Fragens und Antwortens
„Sokratischer Dialog“
• „Elenktik“: Technik zur Prüfung tradierter Überzeugungen und Behauptungen (doxa= Meinung)
• Schritte: 1. Widerlegung; 2. Begriffsdefinition
• Denn: „Wer das Richtige / Gute weiß, der tut es auch.“ (= intellektualistische Position)

Skript

427 b.c. - 347 b.c.

!>

Platon

Dialoge zur praktischen Philosophie
• Apologie(Verteidigungsreden des Sokrates)
• Kriton(Über rechtes Handeln)
• Gorgias(Über die Rhetorik)
• Menon(Über die Tugend)
• Laches(Über Tapferkeit)
• Protagoras (Wesen und Einheit der Tugend)
• Politeia(übers.: Der Staat) (Über Gerechtigkeit)
• Nomoi(Über Gesetzgebung)

Skript

384 B.C. - 322 B.C.
342 b.c. - 270 b.c.

!>

Epikur

„Brief an Menoikeus“

Skript

354 - 430

!>{width:100px;}

Augustinus von Hippo

1033 - 1109

!>{width:100px}

Anselm von Canterbury

1225 - 1274

!>{width:100px;}

Thomas von Aquin

1588 - 1679

!>

Thomas Hobbes

Vertragstheorie

1642 De Cive (Vom Bürger)
1651 Leviathan
1655 De Corpore (Vom Körper)
1658 De Homine (Vom Menschen)
1668 Behemoth

03/31/1596 - 02/15/1650

!>{width:100px;}

René Descartes

1632 - 1704

!>

John Locke

1689 Ein Versuch über den menschl. Verstand
1689 Brief über die Toleranz
1689 Zwei Abhandlungen über den Staat (Two
Treatises of Government)

Skript

1643 - 1727

!>{width:100px;}

Isaac Newton

1646 - 1716

!>{width:100px;}

Gottfried Wilhelm Leibniz

1711 - 1776

!>

David Hume
schottische Aufklärung
1739/40 Traktat über die menschliche Natur → versucht exp. Methode auf Moralfragen anzuwenden
1748 Untersuchung über d. menschl. Verstand
1751 Untersuchung über d. Prinzipien d. Moral
1779 Dialoge über natürliche Religion

h3. Humes Gesetz

Aus Indikativen (deskriptive Sätze) lassen sich keine Imperative (präskriptive Sätze) ableiten; aus dem Sein folgt kein Sollen (sonst: „naturalistischer Fehlschluss“)

Skript

eigene Hirnfurze

1712 - 1778

!>

Jean-Jacques Rousseau
Freundschaft: Diderot, d‘Alembert, Hume
1750 Diskurs über Wissenschaften und Künste
1755 Diskurs über die Ungleichheit
1762 Vom Gesellschaftsvertrag
1762 Émile

Skript

1724 - 1804

!>

Immanuel Kant → der letzte Aufklärer
1781/87 Kritik der reinen Vernunft
1783 Prolegomena → Zusammenfassung der KrV
1785 Grundlegung zur Metaphysik der Sitten
1788 Kritik der praktischen Vernunft
1791 Kritik der Urteilskraft
1795 Zum ewigen Frieden
1797 Metaphysik der Sitten

„Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“

Skript":http://tu-dresden.de/dietudresden/fakultaeten/philosophischefakultaet/iph/prphd/breitenstein/mat/halle/pp08_kant.pdf " Skript als Mitschrift

1770 - 1831

!>

Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Philosophie ist ihre Zeit, in Gedanken erfasst.

1806 - 1873

!>!

John Stuart Mill

1843 System d. deduktiven u. induktiven Logik
1859 Über die Freiheit
1861 Der Utilitarismus

Skript

1873 - 1958

George Edward Moore
Gründervater der analytischen Philosophie neben dem frühen Ludwig Wittgenstein, Rudolf Carnap und Bertrand Russell

1903 Principia Ethica
1912 Ethica

1908 - 1994

!>{width: 100px; }

William K. Frankena

1921 - 2002

Werke

400
1077

erster ontologischer Gottesbeweis

1641
1687
1781
1807
1861
1903

eines der einflussreichsten moralphilosoph. Werke des 20. Jh.s; Auftakt der Metaethik; bis heute diskutiert wird insbes. das Problem des naturalistischen Fehlschlusses (naturalistic fallacy)

Principia Ethica

1971
1981