Alte Geschichte

Griechenland und Italien

Wichtige Personen

DRAKON 7. Jh.

650 bc - 600 bc

Gesetzesreformer Athen
624 Kodifizierung des Rechtes (Blutrache wird verboten)
Gesetze auf Holztafeln auf Agora aufgestellt

SOLON 7./6. Jh.

640 bc - 558 bc

Athenischer Staatsmann, Dichter, Philosoph
Reformen für Athen 594

PEISISTRATOS 6. Jh.

600 bc - 528 bc

Tyrannis in Athen wodurch es wirtschaftlich und kulturell auflebt
er fördert Kleinbauern, Münzprägung, Keramikproduktion

TARQUINIUS SUPERBUS 6./5. Jh

580 bc - 495 bc

letzter Vertreter der Monarchie wird 510/509 gestürzt - Königsvertreibung parallel zur Abschaffung der Tyrannis in Athen

KLEISTHENES 6. Jh

570 bc - 507 bc

Athenischer Staatsmann
Reformen 508/507 waren Meilensteine für Weg zur attischen Demokratie

KALLIMACHOS 6./5. Jh

570 bc - 490 bc

Polemarch besiegt in der Schlacht von Marathon 490 die Perser

MILTIADES d. Jüngere 6./5. Jh.

550 bc - 489 bc

siegreicher Feldheer von Marathon 490
Stratege

THEMISTOKLES 6./5. Jh.

527 bc - 459 bc

Feldheer während den Perserkriegen (500)
Bau der Kriegsflotte für Athen
Sieger in der Shclacht von Salamis (480)

XERXES I. 6./5. Jh.

518 bc - 465 bc

Großkönig und Ägyptischer Pharao
Sohn von Dareios I.
Sieglos gegen Griechenland bei der Schlacht von Salamis 480
erfolgreich bei den Thermopylen

KIMON 6./5. Jh.

510 bc - 449 bc

Sieg über die Perser an der Eurymedonmündung zu Wasser und zu Land
Demütigung durch die Spartaner als er nach Hilferuf mit Verstärkung kommen wollte
Kampf gegen die Perser

KLEON 5. Jh.

500 bc - 422 bc

hebt die finanzielle Unterstützung auf 3 Obolen
fällt bei der Belagerung von Amphilpolis

PERIKLES 5. Jh.

500 bc - 429 bc

führender Staatsmann Athens
Ausbau der attischen Demokratie (führt Diäten ein für die aus ökonomischen Gründen ausgegliederte Personengruppen)
Sicherung der Vormachtsstellung Athens
Bürgerrechtsgesetze 451/50
Stirbt im Peloponnesischen Krieg

LYSANDER 5./4. Jh.

480 bc - 395 bc

Intervention ermöglicht Restauration der Demokratie in Athen
göttliche Verehrung bereits zu Lebzeiten

PERDIKKAS 4. Jh.

400 bc - 321 bc

General Alexanders d. Gr, der ihn sehr schätzte
Antipater, Antigonos, Lysimachos, Ptolemaios gegen Perdikkas
Diadoche
Rechtfertigte sein Politik und Reichseinheit mit Wahrung der Rechte von Alexanders Sohn und Frau

ANTIPATER 4. Jh.

398 bc - 319 bc

makedonischer Feldherr unter Philipp II und Alexander III.
einer der wichtigsten Diadochen Makedonien
schlägt im Lamischen Krieg 323/322 den Aufstandsversuch der Griechen nieder

PHILIPP II. 4. Jh.

382 bc - 336 bc

359 auf den Thron, Kg. von Makedonien
verbessert Infrastruktur, Ausbau der Straßen
Leiter der Pythischen Spiel
archon des Thessalischen Bundes
Gründung des Korinthischen Bund

ANTIGONOS I. MONOPHTHALMOS 4. Jh.

382 bc - 301 bc

Diadoche
Beanspruchte als erstes den Kg.titel 306
Gründete die Dynastie der Antigoniden
wird von den anderen Diadochen getötet

DAREIOS III. 4. Jh.

380 bc - 330 bc

letzter persischer Kg.
Gegenspieler Alexander d. Gr.
Niederlage in der Schlacht bei Issos 333

PTOLEMAIOS 4./3. Jh

367 bc - 283 bc

Diadoche Ägypten
305 Kg.titel

LYSIMACHOS 4./3. Jh.

361 bc - 281 bc

Diadoche Thrakien, Westkleinasien
305 Kg.titel

SELEUKOS I. 4./3. Jh.

358 bc - 281 bc

Feldherr unter Alexander d. Gr.
König des Seleukidenreiches
Diadoche Mesopotamien

ALEXANDER III. der Große 4. Jh.

356 bc - 323 bc

Kg von Makedonien und Hegemon des korinthischen Bund
Sohn von Philipp II.
Alexanderrachefeldzug gegen das Perserreich
Gordischer Knoten
Heiratet Rhoxane - Sohn Alexander IV.
Massenhochzeit in Susa

KASSANDER 4./3. Jh.

350 bc - 297 bc

Diadoche Makedonien
305 Kg. titel
Sohn des Antipater

ANTIOCHOS I. 4./3. Jh.

324 bc - 261 bc

Nachfolger von Seleukos I.
Diadoche

ANTIGONOS II. GONATAS 3./2. Jh.

319 bc - 239 bc

Sohn von Antigonos Monophthalmos
Erhält Makedonien in den Diadochenkriegen

HANNIBAL 3./2. Jh.

247 bc - 183 bc

Verwickelt in den 2. Punischen Krieg (=Auslöser für 1. Makedonischen Krieg weil sich Philipp V. im 2. Punischen Krieg gegen Rom stellt) durch Eroberung Sargunts welches ein Bündnis mit Rom hat, zieht daraufhin über die Alpen und kann die Kelten für sich gewinnen
Scipio kehrt Hannibals Strategie um und setzt nach Afrika über
202 in der Schlacht bei Zama besiegt

PHILIPP V. 3./2. Jh.

238 bc - 179 bc

fördert Kommerz durch ausreichend Geldvolumen
Oberhaupt des Hellenenbundes zwingt Aitoler im Bundesgenossenkrieg zum Frieden
Bündnis mit Hannibal
Makedonische Kriege gegen Rom

SCIPIO MAIOR 3./2. Jh.

235 bc - 183 bc

Sieg über Hannibal bei Zama 202

PERSEUS 3./2. Jh.

213 bc - 165 bc

fördert Kommerz durch ausreichend Geldvolumen
Nachfolger von Philipp V.
3. Makedonischer Krieg wird 168 bei Pydna geschlagen

TI. GRACCHUS 2. Jh.

162 bc - 133 bc

wollte Erneuerungen der leges Liciniae Sextiae aus dem Jahr 367

IUGURTHA 2. Jh.

160 bc - 104 bc

Nach Tod seines Onkels bemächtig er sich dessen Kg.herrschaft auf skrupelloseste Weise
überlegene Reiterei

MARIUS 2./1. Jh.

158 bc - 86 bc

militärischen Erfolge werden oft auf seine Heeresreform zurück geführt - Berufheer
Triumph über Iugurtha

GAIUS GRACCHUS 2.Jh.

153 bc - 121 bc

jüngerer Bruder von Tiberius Gracchus
brachte 123 folgende Gesetzesanträge durch:
lex agraria, militaris, frummentaria, iudiciaria u.a.
brachte nicht die Verleihung des Bürgerrechts an Bundesgenossen durch

SULLA 2./1. Jh.

138 bc - 78 bc

Geringschätzung gegenüber den Iranier
besiegte 87 Athen, Chaironeia
Diktator mit gesetzgeberischer Tätigkeit: keine weitere Ämterlaufbahn für Volkstribun, Magistrate müssen in Rom bleiben, Priesterkollegien werden nicht vom Volk gewählt
führte den ersten Marsch römischer Truppen gegen die Hauptstadt

MITHRADATES VI. EUPATOR 2./1. Jh.

134 bc - 63 bc

Partherreich - Iran
dynamische Politik schließt zeitweise den röm. Einfluss auf Kleinasien aus
machte Pontos in den 3 Mithradatischen Kriegen zum bedeutendsten Gegner Roms
Gab Befehl alle Römer und Italiker an einem Tag zu töten

CRASSUS 2./1. Jh.

115 bc - 53 bc
  1. Triumvirat mit Cäsar und Pompeius setzten 55 ihre Wahl zu Konsuln mit Gewalt durch Provinz Syrien erfolgreicher Krieg gegen die Parther, Niederlage 53 wegen Unterschätzung der Parther durch Sulla

CATILINA 2./1. Jh.

108 bc - 62 bc

Verschwörung: unzufriedene Elemente aus allen Städten gesammelt und mit Versprechungen Anhänger in ganz Italien gewonnen - aufgedeckt von Cicero
fällt in der Schlacht von Pistoria
seine Bewegung zeigte Kluft zwischen Optimaten und Popularen deutlich

CICERO 2./1. Jh.

106 bc - 43 bc

deckt Verschwörung Catilinas auf und lässt wichtigste Anhänger zum Tode verurteilen

POMPEIUS MAGNUS 2./1. Jh.

106 bc - 48 bc

besiegte die, den römischen Handel bedrohenden, kilikischen Seeräuber in 3 Monaten, die Gefangenen besiedeln mehrere Städte
vom Senat enttäuscht vereinigt er sich mit Cäsar und Crassus zum 1. Triumvirat
setzt Wahl zum Konsul 55 mit Gewalt durch Provinz Spanien
von Cäsar geschlagen worden

CÄSAR 1. Jh.

100 bc - 44 bc

Zusammen mit Crassus und Pompeius das 1. Triumvirat gegründet (= Interessensgemeinschaft zur gegenseitigen politischen Förderung)
Systematische Eroberung des freien Galiens (bellum Gallicum 58-51)
Beginnt Bürgerkrieg durch überschreitung des Rubicon
Verhältnis mit Kleopatra siegt aber gegen ihren Bruder
Imperatorentitel (vererbbar) auf Lebenszeiten nach Entscheidungsschlachten bei Thapsus 46, und Munda 45
Verschwörung führt zur Ermordung

CASSIUS 1. Jh.

85 bc - 42 bc

Verschwörer gegen Cäsar
besiegt bei Philippi 42
begeht Selbstmord

BRUTUS 1. Jh.

85 bc - 42 bc

Mörder von Cäsar, Vertreibung aus der Stadt
von Marc Antonius und Octavian bei Philippi 42 besiegt

MARC ANTONIUS 1. Jh.

82 bc - 30 bc

ließ die Cäsarmörder aus der Stadt vertreiben
Besiegt Brutus und Cassius bei Philippi 42
Einflusssphäre: Osten
Liiert mit Kleopatra und begeht mit ihr Selbstmord nach der Schlacht von Actium

OCTAVIAN/AUGUSTUS 1./1. Jh.

63 bc - 14 ad
  1. Kaiser, Adoptivsohn Cäsar
  2. Triumvirat mit Antonius und Lepidus Sieg bei Philippi 42 gegen die Cäsarmörder Cassius und Brutus Einflusssphäre: Westen, Krieg gegen Kleopatra Sieg in der Schlacht bei Actium 31 Ägypten wird Provinz Sicherung der Alleinherrschaft durch Tötung von Cäsarion Ehrentitel Augustus vom Senat verliehen pax augusta

TIBERIUS 1./1. Jh.

42 bc - 37 ad

Kaiser und Nachfolger Augustus
Eroberungsfeldzug gegen die Alpenvölker

DRUSUS 1. Jh.

38 bc - 9 ad

Stiefsohn des Kaiser AUgustus
letzter großer Volkstribun
stirbt nach einem Sturz vom Pferd

CLAUDIUS 1./1. Jh.

10 bc - 54 ad

Nachfolger und Onkel Caligulas,
körperliche Behinderung
Verständnis für Verwaltung des Reiches und Rechtssprechung, Errichtugn der Provinz Britannia
vergiftet durch seine Frau (Mutter des Nero)

VESPASIAN 1. Jh.

9 ad - 79 ad

beendet in Germanien die Aufstandsbewegung und in Judäa den jüdischen Krieg
Sanierung der Staatsfinazen - sparsam

CALIGULA 1. Jh

12 ad - 41 ad

vergeudet Staatsschatz, blutschänderische Beziehung zu seiner Schwester, Göttin, vermutlich Geisteskrank
Fällt Verschwörung zum Opfer

NERO 1. Jh.

37 ad - 68 ad

Cäsarenwahnsinn - Tötet Mutter und Gattin
lässt sich als Dichter Sänger und Wagenlenker feiern
Verschleuderung des Staatsschatzes
Brand von Rom 64
Christenverfolgung
vom Senat zum Staatsfeind erklärt
Selbstmord
Andenken verfällt der damnatio memoriae

TITUS 1. Jh.

39 ad - 81 ad

Vespasian sorgte für reibungslose Nachfolge durch Mitregentschaft
neuerlicher Brand Roms macht Aufbauarbeiten nötig
Vesuvausbruch 79 zerstört Pompeii
veranstaltet Glänzende Spiele im Colosseum
stirbt nach schwerer Krankheit

DOMITIAN 1. Jh.

51 ad - 96 ad

Bruder von Titus
glückloser Kaiser entwickelt Züge wie Caligula und Nero
lässt sich als dominus et deus verehren
Furcht vor Verschwörung treibt zum Schreckensregiment

TRAIAN 1./2. Jh.

53 ad - 117 ad

röm. Expansionspolitik erreicht ihren letzten Höhepunkt und Abschluss
Imperium erreichte größte Ausdehnung: Britannien - Kaptisches Meer und Persischer Golf, Friesland bis Assuan
Adoptivsohn: Hadrian

HADRIAN 1./2. Jh.

76 ad - 138 ad

keinen leiblichen Sohn darum Adoption des Besten
Konzentration auf Innenpolitik, forcierte Einbindung des Ritterstabes, umfangreiches Bauprogramm in Rom und Athen

MARC AUREL 2. Jh.

121 ad - 180 ad

ernennt seinen Stiefbruder zum gleichrangigen Augustus
Epidemie, militärische Probleme, Invasionen germanischer Stämme
Ausbau der Bürokratie
12 Kinder und ernennt 3 Jahre vor seinem Tod Commodus zum Mitregenten = polit. Missgriff

COMMODUS 2. Jh.

161 ad - 192 ad

Sohn von Marc Aurel
Nach beendigung der Markomannenkriege zieht er sich nach Rom zurück
bekommt Finanznöte nicht in Griff

AURELIAN 3. Jh.

214 ad - 275 ad

Setzt Reformkurs von Gallienus fort
wichtiger Wegbereiter des großen Reformwerkes, welches Diocletian und Constantin I. zu realisieren versuchen

GALLIENUS 3. Jh.

218 ad - 268 ad

Politik der Ämtervergabe
Heeresreform bringt: neuen Typ der Reiterei und Stationierung von Bereitschaftstruppen

DIOCLETIAN 3./4. Jh.

245 ad - 312 ad

systematische Christenverfolgung - eine auf kaiserlichen Edikten basierende prinzipielle Auseinandersetzung
Christentum wird als Bedrohung für die innere Sicherheit im Imperium Romanum

CONSTANTIN I. 3./4. Jh.

270 ad - 337 ad

Toleranzedikt, Mailänder Edikt 311/313,
Wendepunkt in der ideologisch-politischen Auseinandersetzung zwischen Kirche und Staat

ROMOLUS AUGUSTULUS 5. Jh.

460 ad - 476 ad

6 Jahre alt ist er, als sein Vater ihn zum Kaiser ausruft
letzter Kaiser des röm. Reiches der in Italien herrschte
ins Exil von Odoaker geschickt

Kriege und Schlachten

1. Messenischer Krieg 8. Jh.

735 bc - 715 bc

Wer: Sparta vs. Messenien
Grund: Sparta möchte fruchtbare Landschaft Messeniens

Lelantischer Krieg um 700

710 bc - 650 bc

Wer: Chalkis vs. Eretria
Grund: Kampf um die fruchtbare Lelantische Ebene
Folge: Mehr als ein Grenzkonflikt durch Teilnahme anderer Staaten, Sieg Chalkis

2. Messenischer Krieg Mitte 7. Jh.

669 bc - 600 bc

Wer: Messenien vs. Sparta
Grund: Unterworfene Messenier erhebne sich gegen Sparta
Folge: Sparta am Rande einer militärischen Katastrophe – Vermieden durch Heeresreform (Phalanxtaktik = dichtgeschlossene Kampfformation) und sozialen Umgestaltungen,
endgültige Unterwerfung Messeniens, Sparta wird zum Militärstaat und schließt Verträge ab

1. Heiliger Krieg 6. Jh.

595 bc - 585 bc

Wer: Thessalien vs. Krisa
Grund: Krisa kontrolliert das Heiligtum von Delphi, möglicherw. Zusammenhang zwischen 1. Hl. Krieg und thessalischen Expansionsbestrebungen
Folge: Krisa wird zerstört und Thessalien bringt Heiligtum in seinen Besitz
Folgen

Ionischer Aufstand 5. Jh.

504 bc - 494 bc

Wer: kleinasiatische Griechen vs. Persische Herrschaft
Grund: Eroberung Ioniens unter den Lyderkönigen ALYATTES und KROISOS weil ionischen Städte es nicht schaffen eine gemeinsame Abwehr zu erstellen, Vereinigung einzelner Städte erst als die Perser an die Macht kommen

Ständekämpfe 5./3. Jh.

494 bc - 287 bc

Wer: Plebeier vs. aristokratische Patrizier
Grund: Wandel der Militärtechnik - der adelige Reite- und Einzelkampf wird abgelöst vom Kampf in Schlachtreihen mit vielen Fußsoldaten, Voraussetzung sind Disziplin und Vermögen
Folge: neues politisches Bewusstsein und steigernde politische Ansprüche - Patrizier müssen nun den Plebeiern Mitsprache bei der Auswahl von Konsuln zugestehen (Abstimmungsmodus: Patrizier können mit den reichsten Plebeiern Mehrheit erzielen, 193 centuriae, Abstimmung beginnt bei höchster Vermögensklasse und wird bei Mehrheit abgebrochen)
Ergebnis: Kompetenzverteilung, Zenturiatkomitien wählen kurulische Beamte - entscheiden über: Krieg und Frieden, Gesetzesanträge, Kapitalverbrechen,
die beiden Konsuln befehligen das Heer, berufen Senat und Volksversammlungen ein, dürfen Diktator ernennen,
Zensoren teilen Bevölkerung alle 5 Jahre in Vermögensklassen ein, verpachten staatliche Einnahmen
Aedilen sind zuständig für Marktaufsicht, Getreideversorgung und öffentliche Spiele
Quaestoren verwalten Staatskasse

Seeschlacht bei Lade 5. Jh.

494 bc

Wer: Perser gegen Griechen (im Rahmen der Perserkriege)
Folge: Sieg der Perser, Milet wird teilweise zerstört und viele Bewohner an den Tigris verschleppt

Schlacht bei Marathon 5. Jh.

490 bc

Wer: Athener unter Polemarch KALLIMACHOS vs. Perser
Folge: Sieg der Athener
Wichtige Person: MILITIADES

Schlacht bei den Thermopylen 5. Jh.

480 bc

Wer: Griechen vs. Perser
Vorgeschichte: Makedonien, Thessalien und Boiotien sind gezwungen XERXES Heeresfolge zu leisten, ein kombiniertes Vorgehen der Flotte am Kap Artemision und eine Landheeres - geführt von LEONIDAS - sollen die Perser aufhalten
Folge: Perser zerschlagen das Aufgebot und zerstören Athen und die Akropolis

Schlacht bei Salamis 5. Jh.

480 bc

Wer: Griechen vs. Perser
Vorgeschichte: Nach der Niederlage bei den Thermopylen zieht sich die Flotte nach Salamis zurück
Folge: Sieg der Griechen vor den Augen von XERXES

Schlacht an der Eurymedonmündung 5. Jh.

468 bc

Wer: attischer Seebund vs. Perser
Folge: Sieg über die Perser zu Wasser und zu Land, letzte persische Stützpunkte in Thrakien müssen aufgegeben werden
Wichtige Person: KIMON

3. Messenischer Krieg 5. Jh.

464 bc - 459 bc

Wer: unterdrückte Heloten vs. Sparta
Vorgeschichte: Erdbeben erschütterte Sparta
Folge: dies nutzten die Unterdrückten um sich gegen Sparta zu erheben, konnten zwar nicht Sparta einnehmen, aber die Aufständischen verschanzten sich am Berg Ithome, Sparta holte Hilfe aus Athen und KIMON kam, wurde aber wieder weggeschickt weil sich das Blatt zugunsten Spartas drehte, Beziehung zwischen den Poleis wurde belastet und das Abkommen zu gegenseitigen Waffenhilfe 462 gekündigt

Schlacht von Tanagra 5. Jh.

457 bc

Wer: Sparta vs. Athen
Vorgeschichte: Theben schloss Bündnis mit Sparta zur Hilfe gegen Athen-Verbündete
Folge Athen wird besiegt

Schlacht von Oinophyta 5. Jh.

457 bc

Wer: Sparta vs. Athen
Folge: Sparta wird besiegt

2. Heiliger Krieg 5. Jh.

448 bc

Wer: Sparta vs. Phoker
Folgen: Sparta siegte und plünderte die Kasse des Heiligtums

Schlacht von Koroneia 5. Jh.

447 bc

Wer: boiotische Gruppe vs. Athen
Folge: Niederlage von Athen und Verlust der Hegemonie in Griechenland

Peloponnesischer Krieg 5. Jh.

431 bc - 404 bc

Wer: Sparta vs. Athen
Vorgeschichte: Die Pentekontaetie (= 50 Jahre zwischen Perserkriege und Peloponnesischer Krieg) wurde geprägt vom Aufstieg Athens zur führenden Macht in Griechenland, dies provoziert die Rivalität zwischen Athen und Sparta
Anlass: Parteinahme Athens zu Gunsten Korkyras, dass sich gegen Mutterstadt Korinth erhebt, Belagerung der korinthischen Kolonie Poteidaia, Ausschluss der Megaras von allen Häfen des Seebundgebietes (= Megarisches Psephisma)
Ausgang:
Verlierer: Athen durch völlige Niederlage 404
Sieger: persischer Großkönig, der durch finanzielle Unterstützung Spartas die griech. Politik entscheidend beeinflussen kann

Archidamischer Krieg 5. Jh.

431 bc - 421 bc

Wer: Sparta vs. Athen
Folge: mehrmalige Invasionen spartanischer Truppen in Attika, Bevölkerung Attikas sucht Schutz hinter den Langen Mauern, Spartaner verheeren Fruchtland, Athenische Flotte ist erfolgreich, Seuchenausbruch wegen der vielen Menschen auf engem Raum, Landung der athenischen Flotte auf Pylos 425 veranlasst Sparta Athen den Frieden von 446/45 und Bündnis gegenseitiger Waffenhilfe anzubieten – wird abgelehnt
Personen: PERIKLES (stirbt 429 als Opfer der Seuche)

Fauler Friede des Nikias 5. Jh.

421 bc - 414 bc

Vorgeschichte: bei der Belagerung von Amphipolis 422 fallen beide Feldherren von den kriegsführenden Parteien KLEON und BRASIDAS
Folge: Fauler Friede scheitert weil, die Bedingungen – die Wiederherstellung des status quo ante – nicht von allen beteiligten Parteien akzeptiert werden

Schlacht von Mantineia 5. Jh.

418 bc

Vorgeschichte: Athen geht Bündnis mit Mantineia, Argos und Elis ein um Spartas Hegemonialmacht auf der Peloponnes zu schwächen
Folge: Bündnis wird zerschlagen, 416 unterwirft Athen die bündnisfreie aber mit Sparta sympathisierende Insel Melos – Tötung der Männer, Versklavung von Frauen und Kinder

Dekeleischer Krieg 5. Jh.

413 bc - 404 bc

Vorgeschichte: Athenische Flotte hilft in Sizilien aus mit den Strategen ALKIBIADES, NIKIAS und LAMACHOS, dies endet letztlich in einer Katastrophe und die Strategen werden hingerichtet, ALKIBIADES wird nach Athen zurück beordert um ihm einen Prozess wegen Verspottung von Mysterien u.a. zu machen, der läuft aber zu Sparta über und entgeht ihm so, Sparta besetzt auf seinen Vorschlag hin die Festung Dekeleia im Norden Athens
Folge: Sieg Sparta

Schlacht bei den Arginousen 5. Jh.

406 bc

Folge: Sieg Athens, trotzdem werden verantwortliche Strategen wegen unterlassener Bergung der Schiffsbrüchigen angeklagt und trotz Proteste Sokrates kollektiv und somit verfassungswidrig zum Tode verurteilt

Schlacht bei Aigospotamoi 5. Jh

405 bc

Folge: Sparta siegt, errichtet Seeblockade und erzwingt dadurch die Kapitulation Athens da diese von der Getreideversorgung abgeschnitten sind, hartes Friedensdiktat zwingt Athen zur Auflösung des Seebundes und Auslieferung der Flotte, Athen ist verpflichtet dem Peloponnesischen Bund beizutreten

Korinthischer Krieg 4. Jh.

395 bc - 386 bc

Wer: Argos, Korinth, Theben vs. Sparta
Vorgeschichte: Krieg wurde durch persische Hilfe ermöglicht
Folge: Schlagkraft Spartas wird erheblich geschwächt

Schlacht bei Leuktra 4. Jh.

371 bc

Wer: Sparta vs. Theben
Grund: Theben erobert Kadmeia zurück
Folgen: Hegemonie der Spartaner wird mittels schiefer Schlachtordnung beendet, Befreiung Messeniens

Schlacht bei Mantineia 4. Jh.

362 bc

Wer: Theben, Boöter vs. Sparta, Athen und Bundesgenossen
Grund: Hegemonie Thebens seit der Schlacht bei Keiktra
Folgen: Ende der Hegemonie, allgemeiner Friede kann von Sparta nicht akzeptiert werden

3. Heiliger Krieg 4. Jh.

356 bc - 346 bc

Wer: Makefonierkönig Philipp II. vs. Phoker
Folgen: Sieg der Makedonen, Delphi wird besetzt und die Kasse geplündert, Philipp II. wird Leiter der Pythischen Spiele

3 Samnitische Kriege 4./3. Jh.

343 bc - 290 bc

Wer: griechische Siedlungen Kampiens, Rom vs. Samniter
Folge: wegen Beweglichkeit der Samniter sind sie militärische überlegen, Römer passen sich schnell an und setzen sie unter Druck

Schlacht bei Chaironeia 4. Jh.

338 bc

Wer: PHILIPP II. Makedonien vs. Griechen
Vorgeschichte: Philipp verhandelt mit Großkönig ARTAXERXES über Abgrenzung der jeweiligen Interessengebiete, sichert sich freie Hand in Griechenland
Folge: Sohn ALEXANDER III. führt die entscheidende Attacke der makedonische Kavallerie gegen die Heilige Schar, Theben wird besetzt, Athen schonender Friedensschluss fordert nur die Auflösung des Seebundes

Rachefeldzug des Alexander III. der Große 4. Jh.

334 bc - 324 bc

Folgen:
Besetzung Westkleinasiens
Eroberung der Küstenstädte bis nach Pamphylien
Marsch durch Kappadokien und Kilikien
Überschreitung des Taurosgebierges
Erobert wichtige Flottenbasen
Einnahme Gazas – Weg nach Ägypten ist offen
331 Gründung von Alexandreia im westl. Nildelta, Schaffung eines polit., wirt., kult. Zentrum
Bestätigung von Gottessohnschaft durch das Orakel Amun Re
Huldigung der Völker in Babylon als neuen Herrscher
Verfolgung des Großkönigs wird wieder aufgenommen
Erreicht alte Hauptstadt Mediens
Beendet panhellenischen Feldzug offiziell durch Entlassung der Truppen

Weiteres: heiratet RHOXANE, möchte Ende der bewohnten Welt (oikoumene), welche vom Weltmeer (okeanos) umgeben ist, erreichen, Überschreitung des Indus 326

Schlacht von Issos 4. Jh,

333 bc

Wer: Alexander vs. Dareios III.
Folge: Sieg Alexanders III., Gegener schafft es zu fliehen

Schlacht auf Poros 4. Jh.

326 bc

Wer: Alexander III. vs. König des östl. Pandschab
Folge: durch Zangenangriff konnte der Einsaz von Kriegselefanten vereitelt werden, Sieg Alexanders III.

Diadochenkriege 4./3. Jh.

323 bc - 276 bc

Wer: ANTIPATER, ANTIGONOS, LYSIMACHOS, PTOLEMAIOS vs. PERDIKKAS
Grund: PERDIKKAS rechtfertigt seine Politik der Reichseinheit mit Wahrung der Rechte ALEXANDER IV. und RHOXANE
Folge: Ermordung PERDIKKAS, Einigung in Triparadeisos 320 auf ANTIPATER als Reichsverweser, ANTIGONOS Feldherr in Asien, PTOLEMAIOS bekommt Ägypten, LYSIMACHOS Thrakien, SELEUKOS Mesopotamien, nach dem Tod ANTIPATERS kommt POLYPERCHON, der wird u.a. von ANTIGONOS verdrängt, ANTIGONOS zieht Hauptnutzen aus polit. Entw., er vertreibt SELEUKOS aus Mesopotamien

Lamischer Krieg 4. Jh.

322 bc

Wer: Athen vs. Makedonien
Folge: Truppen des Hellenischen Bundes können mit Hilfe der Aitoler ANTIPATER in der Festung Lamia einschließen, ANTIPATER schlägt Aufstandsversuch der Griechen nieder

Schlacht an der Milvischen Brücke 4. Jh.

312 bc

Wer: CONSTANTIN I. vs. MAXENTIUS
Folge: CONSTANTIN setzte sich mit einem Sieg gegen den Hauptkonkurrenten in der Nachfolge DIOCLETIAN durch

Schlacht am Vadimonischen See 3. Jh.

283 bc

Wer: Kelten, Etrusker vs. Rom
Folge: Sieg der Römer, das Gebiet bleibt als Brachland eine Art Pufferzone

1.-3. Syrischer Krieg 3. Jh.

274 bc - 241 bc

Wer: ANTIOCHOS I. vs. PTOLEMAIOS II.
Folge: Territoriale Veränderungen in Syrien

1. Punischer Krieg 3. Jh.

264 bc - 241 bc

Wer: Rom vs. Karthago
Grund: Eingreifen Roms in Sizilien bedroht Machtstellung Karthagos

Schlacht bei Mylae 3. Jh.

260 bc

Folge: Sieg für Rom, Landunternehmen in Afrika scheitert

Seeschlacht bei den Ägatischen Inseln 3. Jh.

241 bc

Wer: Rom vs. Karthago
Vorgeschichte: Stellungskrieg in Sizilien um die Bergfestungen
Folge: Seesieg Roms, harte Friedensbedingungen wie Geldzahlungen und Räumung Siziliens werden gestellt

Bundesgenossenkrieg 3. Jh.

220 bc - 217 bc

Folge: Philipp V. zwingt als Oberhaupt des Hellenenbundes die Aitoler und ihre Verbündeten zum Frieden von Naupaktos, Philipp V. wird zum Garant für Sicherheit

4. Syrischer Krieg 3. Jh.

219 bc - 217 bc

Folge: Ptolemaier sichern sich nach dem Sieg die Herrschaft in Südsyrien

2. Punischer Krieg 3. Jh.

218 bc - 202 bc

Wer: Rom vs. HANNIBAL
Grund: Eroberung Sargunts durch HANNIBAL, welches seit langem ein Bündnis mit Rom hatte
Folge: HANNIBAL zieht über die Alpen und kann Kelten für sich gewinnen, dank seinen militärischen Fähigkeiten erhält Rom eine Reihe verheerende Niederlagen, HANNIBAL erhält Unterstützung u.a. durch Samniter, Syrakus, Makedonien (=Grund für 1. Makedonischen Krieg)

1. Makedonischer Krieg 3. Jh.

215 bc - 205 bc

Wer: Aitolischer Bund, Rom vs. Makedonien
Folge: Eingreifen Roms in den Krieg wegen Bündnis zwischen Philipp V. und Hannibal um Gegenmaßnahmen zu ergreifen, Zeitgleich kämpfen sie ums Überleben im 2. Punischen Krieg gegen die Karthager, Plünderung und Sklavenjagd ausgerichtete römische Kriegsführung, relativ ergebnislos

Schlacht bei Zama 3. Jh.

202 bc

Wer: SCIPIO vs. HANNIBAL
Vorgeschichte; Hannibals Bruder fällt als er Nachschub nach Italien holen wollte und HANNIBAL kehrt um
Folge: SCIPIO kehrt Strategie HANNIBALS um und setzt nach Afrika über, Sieg Roms, Karthago verliert alle Besitzungen außerhalb Afrikas, fast die ganze Kriegsflotte und muss Entschädigung zahlen

5. Syrischer Krieg 2. Jh.

202 bc - 195 bc

Folge: verläuft parallel zum 2. Makedonischen Krieg und ist Folgeerscheinung des Abkommens zwischen PHILIPP V. und ANTIOCHOS III. die wegen der Schwäche Ägyptens den ptolemaiischen Besitz aufteilen

2. Makedonischer Krieg 2. Jh.

200 bc - 197 bc

Wer: Makedonien vs. Rom
Vorgeschichte: Hilfegesuch von Rhodos und Pergamon an Rom
Folge: Achaiische koinon arrangiert sich mit Rom, das dieses Wohlverhalten mit dem Einverständnis zu einer Ausbreitung der Achaier über die ganze Peloponnes honoriert, Hegemonie Makedoniens endet

Schlacht bei Magnesia 2. Jh.

189 bc

Wer: Seleukiden vs. Römer
Folge: Sieg der Römer, Friede von Apameia

6. Syrischer Krieg 2. Jh.

170 bc - 168 bc

Wer: Ägypter, ANTIOCHOS vs. Seleukiden, PTOLEMAIOS
Folge: ANTIOCHOS IV. lässt sich zum Pharao erklären, Rom verhindert 168 bei einem neuerlichen Einfall die Eroberung des Ptolemaierrreiches, Seleukiden und Lagiden sind mit anderen Problemen befasst, dass sie keine Kämpfe um Syrien mehr führen

3. Punischer Krieg 2. Jh.

149 bc - 146 bc

Wer: Rom vs. Karthago
Grund: nach vertraglichem Ende der Entschädigungszahlung rückte Karthago wieder ins Blickfeld, Karthager wehrten sich erstmals gegen Repressalien
Folge: völlige Zerstörung der Stadt

Iugurthischer Krieg 2. Jh.

111 bc - 105 bc

Wer: IUGURTHA vs. Rom
Grund: IUGURTHA übernimmt auf skrupellose Weise die Herrschaft in Numidien. Als Italiker getötet werden, erklärt ihm Rom den Krieg
Folge: Krieg wird wegen bestechlichen Befehlshaber recht kläglich geführt, hatte überlegene Reiterei, MARIUS übernimmt das Kommando in Numidien und siegt

Bundesgenossenkrieg 1. Jh.

91 bc - 88 bc

Grund: DRUSUS beantragt für die Italiker die Verleihung des Bürgerrechts wegen ihren Leisungen für den römischen Staat, er wird ermordet
Folgen: Bundesstaat mit eigener Münze wird gegründet und es folgt ein verlustreicher Kampf mit rekrutierten Freigelassenen, Etrusker und Umbrer drohten ab zufallen und Rom gab nach

1. Mithradatischer Krieg 1. Jh.

88 bc - 84 bc

Grund: Unwille der Einheimischen gegen die röm. Steuerpächter in der Provinz Asia, Kg. MITHRADATES schickt ein Heer nach Griechenland um auch sie davon zu befreien, alle Römer und Italiker sollen getötet werden
Folgen: Rom erklärt dem König den Krieg, SULLA und MARIUS erhielten den Befehl, SULLA mit dem ersten Marsch auf Rom

2. Mithradatischer Krieg 1. Jh.

83 bc - 81 bc

Folge: beendet mit einem Friedensschluss, SULLA legt Diktatur krankheitsbedingt nieder

3. Mithradatischer Krieg 1. Jh.

74 bc - 63 bc

Folge: Gefangene wurden nicht getötet sondern in mehrere Städte angesiedelt

Schlacht bei Alesia 1. Jh.

52 bc

Wer: CÄSAR vs. VERCINGETORIX
Folge: Sieg CÄSAR, VERCINGETORIX legte seine Waffen nieder

Schlacht bei Actium 1. Jh.

31 bc

Wer: OKTAVIAN vs. KLEOPATRA
Folge: Flucht der Königin, nach letztem Versuch von Widerstand in Ägypten begehen Kleopatra und Antonius Selbstmord, Ägypten wird zur Provinz

Markomannenkriege 2. Jh.

166 ad - 180 ad

Wer: MARC AUREL vs. u.a. Markomannen
Grund: Vordringen von u.a. germanischen Stämmen auf röm. Territorium
Folge: Große Belastungsprobe für das Reich