Geschichte Tianmars

Wichtige Ereignisse

Wiederauferstehung des Drachen Scatha

08/07/876

Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände wurde der böse gottgleiche Drache Scatha wiederauferweckt. Große magische Energie, fokussiert durch magische Linsen, wurden unterhalb des Palastes von Minas unwissentlich auf das Skelett des Drachen gerichtet.

Wiederauferstehung des Drachen Critias

09/02/877

Weil McCoy das magische Schild des Drachengottes Bahamut an sich genommen hatte, wurde der Schutzzauber um das Grabmal des bösen gottgleichen Drachen Critias geschwächt. Unter noch nicht geklärten Usmtänden wurde er schließlich wieder zum Leben erweckt.

Politische Veränderungen

Drachenkriege

150 BC - 0 AD

Die Drachenkriege, die die gottgleichen Drachen gegen ihre "Kreation", die Menschen, führten.

Tod des letzten gottgleichen Drachen

0 AD

Die Magierkriege

637 AD - 729 AD

Die großen Kriege zwischen den magischen Städten Elandar, Minas und Feydale auf der einen sowie den Artificer-Städten Ravendale, Ebbendale, Riverturn, Overgate, Bahar und Fallcrest um die Vorherrschaft über die magischen Quellen des Kontinents.

Krieg der Vier Reiche (Ende unklar)

03/18/877 - 03/18/878

Durch die große Gefahr, die vom Drachen Scatha ausging, wurden die Führungsqualitäten der Imperatorin Kora infrage gestellt. Alt-Minas, das Protektorat Elandar sowie das Großreich Ebbendale meldeten Ansprüche zur Unabhängigkeit vom Imperium Tianmar an. Ebbendale unter Ebbenezar McCoy unterstrich diese Ansprüche durch sofortige kriegerische Handlungen.